• Kontakt-Formular
  • Login

    vor 1934

    Die Zeit der alten Pflichtfeuerwehr Lammershagen.


     

     

     

     

    Um einem alten Brauch in vielen anderen Dörfern nicht nachzutrauern: In Lammershagen kamen Betrunkene,
    Penner oder auch ganz leichte Verbrecher nicht ins Spritzenhaus, sondern in eine extra dafür vorgesehene Zelle im Torhaus.

    Der Wachtmeister im Dorf war der Butz, und in jener Zeit war Johannes Paustian lange Zeit "Hannes Butz".

    Wenn ein Gewitter heraufzog, schirrte und sattelte Albert Bornholdt zwei Pferde für die Spritze, und vier bis acht Leute

    (oft unter Leitung von Friedrich Haack) standen zur Bedienung der Pumpe bereit. Ja, die alte Zwangsfeurwehr!
    Männer, die bis zum 45.Lebensjahr verpflichtet waren, danach waren sie passive Mitglieder.
    Sie traten etwa 2 bis 4 mal jährlich zu Alarm oder Pflichtübungen zusammen.

    Sie trugen eine rote oder auch weiße Armbinden und standen in den letzten Jahren ihres Bestehens unter dem Kommando des Offizier-Stellvertreters Friedrch Schröder aus Bauersdorf.

    Amtsvorsteher zu der Zeit war der Gutsverwalter Dahmke, Lammershagen.