• Kontakt-Formular
  • Login

    1950-1959

     

    Kreisfeuerwehrtag in Preetz.
    Die 2. Motorspritze der FFLammershagen.


    22. Januar 1950
    Auf einer Jahreshauptversammlung wurden einige wichtige Beschlüsse getroffen:

    Bei der Gemeinde ist zu beantragen, daß das Gerätehaus in Lammershagen eine Beleuchtung erhält, der Eingang des Hauses verbreitert wird und der Fußboden eingeglättet wird.

    An der Tür soll ein Warnschild "Laufenlassen von Motoren und Rauchen verboten" angebracht werden.

    Das Strafgeld für unentschuldigtes Fehlen wurde auf l.oo DM gesenkt.

    Entschuldigung noch 24 Stunden nach dem Dienst.


    2. Februar 1950
    Alarmübung Feuer in Dannau: Wehr brauchte nicht auszurücken.


    1. März 1950
    Feuer bei Kordes in Martensrade. Wehr rückte auskam aber nicht zum Einsatz. Anschließend Alarm Feuer in Dorf Rantzau.
    Wehr rückte nicht aus, da das Feuer schon gelöscht war


    22. August 1950
    Brand bei Kortum in Treufeld. Wehr rückte aus .Das Stallgebäude brannte nieder.
    Man beschließt, in Bauersdorf einen Feuerlöschteich auszubauen.

     

    7. März 1951
    Neuanschaffung: 3Langen B-Schläuche, 3 Längen C-Schläuche, 2 Uniforraröcke (bzw. Arbeitsblusen)


    12. September 1951
    11. 5o Uhr Alarm - Scheunenbrand in Friedeburg.

    Brandwache bis Donnerstag mittags dem 13.9.
    Auf Anordnung des Amtswehrfüforers erneuter Einsatz der Wehr am 14.9. bis zur endgültigen Aufräumung am 19.9.

    3. Mai 1952
    Amtsfeuerwehrtag in Bauersdorf
    Der Ausbau des Feuerlöschteiches in Bauersdorf soll nach dem Amtsfeuerwehrtag in Angriff genommen werden.
    (Freiwillige Arbeitsleistung der Feuerwehrmitglieder Lammershagen).


    25. September 1954
    In einer Versammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lammershagen wird der Vorstand neu gewählt:


    Ortswehrführer wird: Oberfeuerwehrmann
    Werner Stange aus Lammershagen


    4. Mai 1955
    In Bellin Brannte das Wohn- und Wirtschaftsgebäude des Bauern Ludwig Becker ab.
    Es war Totalschaden, verbrannt sind 7 Kühe, 2 Pferde sowie ca. 60 Stk. Federvieh.
    Brandursache ist nicht festgestellt. Der Polizeiwachtmeister aus Ranzau wurde als Nachtwache eingeteilt.

    24. März 1958
    Die Feldscheune Lammershagen brannte in der Mittagszeit ab.

    20. Oktober 1958
    Um Mitternacht brannte der Geräteschuppen, die Feldscheune und das Wohn und Wirtschaftsgebäude des Bürgermeisters Otto Ehlers in Bauersdorf ab. Man vermutet Brandstiftung.


    2. Februar 1959
    Ordentliche Versammlung.
    Hach dem Jahresbericht wird beschlossen beim Aufbau des in Bellin geplanten Ehrenmals (Hohe Lücht) mitzuhelfen.